Presse und Medien

Nach Aussteller- nun auch Besucherrekord

2016 präsentierte sich das in Deutschland einmalige Messeduo Rapid.Tech + FabCon 3.D erfolgreich und international wie nie. Rund 4.500 (+13%) (2015: 3.971) Fachbesucher und Kongressgäste aus 19 Ländern interessierten sich für das Angebot der 176 Aussteller aus 17 Ländern und die Vorträge von 88 Referenten aus neun Ländern. 

weitere Informationen 

Aktuelles aus der Fraunhofer-Allianz Generative Fertigung

Informieren Sie sich über aktuelle Entwicklungen der generativen Fertigung sowie über Forschung und Entwicklung innerhalb der Fraunhofer-Allianz Generative Fertigung.

DDMC 2016 - Entwicklung, Anwendung und Umsetzung generativer Fertigungsverfahren und Prozesse

Presseinformation 02.02.2016

Die Fraunhofer-Allianz Generative Fertigung lädt am 16. und 17. März 2016 zur 3. internationalen Konferenz »Direct Digital Manufacturing Conference 2016« nach Sofitel Kurfürstendamm,  Augsburger Str. 41, 10789 Berlin ein.

Dreifachsieg für generativen Nachwuchs

Presseinformation 25.06.2015

Alle drei Plätze des »STUDENT DESIGN & ENGINEERING AWARD for Rapid Manufacturing«, der im Rahmen der Fachmesse für Anwender und Entwickler generativer Fertigungstechnologien Rapid.Tech 2015, verliehen wird, ging an Studenten aus den Instituten der Fraunhofer-Allianz Generative Fertigung.

Optimierte Skischlitten nach Maß

Presseinformation 14.05.2013

Bei den Paralympics 2014 werden die Wettkämpfer mit optimierten Skischlitten antreten, die individuell auf ihre Bedürfnisse abgestimmt sind. Möglich macht das ein neues Fertigungsverfahren, an dem Fraunhofer-Forscher beteiligt sind.

Neu im Buchhandel

Generative Fertigung mit Kunststoffen Konzeption und Konstruktion für Selektives Lasersintern

  • Lösungstrategien für das Lasersintern
  • Konstruktionsgerechte Sichtweise der generativen Fertigung
  • Mit Anwendungsbeispielen

3D-Druck: Fraunhofer-Technologie begeistert US-Kinomacher

Die Möglichkeiten des 3D-Drucks sind für die Filmindustrie bedeutend. Die US-Filmproduktionsfirma LAIKA setzt auf High-Tech-Hard- und Software für ihre Filme. Eine Kooperation mit Fraunhofer und Stratasys bringt jetzt tausende von Farbnuancen in ihren 3D-Druck.

(Portland/Darmstadt) Sogenannte Stopp-Motion-Filme haben einen besonderen Reiz. In diesem Verfahren werden Szenen mit Puppen aufgebaut und im Rahmen der Handlung ständig minimal verändert. Jede Veränderung wird fotografiert und aus den einzelnen unbewegten Szenen so ein ganzer Kinofilm zusammengesetzt. 24 Aufnahmen entsprechen dabei einer Sekunde Film. Die US-amerikanische Filmproduktionsfirma LAIKA hat mit ihren Filmen bereits drei Oscarnominierungen erhalten: für die Boxtrolls (2014), ParaNorman (2012) und Coraline (2009). Ihr Einsatz des 3D-Drucks brachte ihnen zudem einen Technik-Oscar ein. LAIKAs vierter Film, Kubo - Der tapfere Samurai, wird dieses Jahr in die Kinos kommen.

Aktuelle Newsletter-Ausgabe

© Foto Fraunhofer Gesellschaft

News 2016

Themen der Ausgabe

  • DDMC 2016
  • Rapid.Tech & Fabcon 3.D 2016
  • 3D-Druck für die Serienfertigung / 3D-printing for mass production
  • Additive Fertigung keramischer Bauteile
  • Tissue engineering of heart valves
  • Modulares Implantat
  • Laserbasierte additive Fertigung
  • Bioartificial cartilage
  • Food packaging
  • Neues Druckverfahren
  • Individuelle Fussbekleidung
  • New member institute - Fraunhofer IGB
  • New member institute - Fraunhofer EMI
  • Student design & engineering award
  • Veranstaltungshinweis